Von Sonntag, 26.05. bis Donnerstag 30.05. war es wieder soweit, beim SKC-Lohhof fand unter der Schirmherrschaft vom 1. Bürgermeister Christoph Böck das Bürgerkegeln statt.
Insgesamt wurden 203 Durchgänge á 100 Schub gespielt und bis in die späten Abendstunden wurde um jedes Holz gekämpft. Da bei der Veranstaltung keine Sportkegler starten dürfen, wurde im Vorfeld beschlossen, diesmal die kompletten 100 Schub in die Vollen spielen zu lassen, was bei den Teilnehmern sehr positiv aufgenommen wurde. Bisher wurde „Sportprogramm“ (50 Schub in die Vollen, 50 Schub Abräumen) gespielt, wobei das Abräumen oft für sehr viel Frust bei den Hobbykeglern gesorgt hatte.
Am Donnerstag wurden dann die Sieger vom 1. Vorsitzenden Gustav Routil geehrt. Die drei besten bei Frauen und Männern erhielten je ein Stück „Gselchtes“ und die Jugendlichen freuten sich über Fastfood-Gutscheine.
Bei den Männern wurde Harald Wothge Stadtmeister mit 561 Holz, Ralf Potsch konnte seinen Titel nicht verteidigen und belegte mit 557 Holz Platz 2 und auf Platz 3 kam Marc Hey mit 544 Holz.
Bei den Frauen überflügelte eine sogar alle Männer. Margit Anger wurde Stadtmeisterin mit 563 Holz, auf Platz 2 kam Sandra Jahn mit 524 Holz und den 3. Platz belegte Doris Eisele mit 522 Holz.
Bei der Jugend wurde in zwei Altersgruppen gestartet um auch den jüngeren eine Chance zu geben. Bei der U14 siegte Florian Schenkl mit 399 Holz und wurde Stadtmeister, Platz 2 belegte Julia Böck mit 322 Holz und auf den 3. Platz kam Laura Wrabel mit 263 Holz.
Bei der U18 belegte Lukas Zultner mit 463 Holz den 1. Platz und konnte damit seinen Stadtmeistertitel vom letzten Bürgerkegeln verteidigen. Auf den 2. Platz kam Ramona Potsch mit 404 Holz, die letzesmal ebenfalls zweite war. Den 3. Platz schnappte sich Yannick Weinzierl mit 382 Holz.
Bei den Mannschaften gingen insgesamt 15 Teams an den Start. Die „Feldstraßler“, die sich die letzten beiden Male den Sieg geholt hatten, schwächelten und landeten abgeschlagen auf Platz 12. Diesmal schnappten sich die „Siebenbürger“ unangefochten mit 2120 Holz den Sieg. Platz 2 belegte „Ramadama“ mit 2030 Holz und den 3. Platz holte sich nur ganz knapp dahinter mit 2027 Holz der „Männerchor“.
Der SKC bedankt sich bei allen Startern für die rege Teilnahme und gratuliert den Siegern zu den tollen Ergebnissen.

 

Sehr erfolgreich waren die Lohhofer Kegler bei den Münchner Einzelmeisterschaften, denn von den 15 Startern konnten sich 8 für das Endspiel qualifizieren und sie standen am Ende alle auf dem „Trepperl“. Besonders erfolgreich waren die Frauen C (Jahrg. 1949 und älter), denn da war bei der Siegerehrung das Podest fest in Lohhofer Hand.  Münchner Meisterin wurde Monika Hartmann mit 1083 (532/551) Holz, Platz 2 schaffte Uschi Eder mit 1068 (528/540) Holz und den 3. Platz holte sich Irene Bancsov mit 1058 (504/554) Holz. Alle drei haben sich damit für die Bayerischen Meisterschaften der Seniorinnen am 01./02.06. in Karlstadt qualifiziert.
Ebenfalls eine Spitzenleistung schaffte Peter Hitzinger (Männer C). Er belegte Platz 1 und wurde Münchner Meister mit 1083 (525/558) Holz und hat sich damit für die Bayerischen Meisterschaften der Senioren am 01./02.06. in Passau qualifiziert.
Auch aufs Podest schafften es Viktor Barth (Männer B) und Susanne Hömke (Frauen A).
Barth belegte Platz 3 mit 1158 (570/588) Holz und Hömke schaffte Platz 2 mit 1117 (564/553) Holz. Beide hätten sich damit auch für die BM qualifiziert, da sie aber mit der Lochkugel spielen dürfen sie in dieser AK daran nicht teilnehmen.
Bereits Ende März fanden die Münchener Einzelmeisterschaften der Aktiven und der U23 statt. Von den fünf Lohhofern schafften es zwei aufs Podest. Florian Schüchel belegte bei den Männern mit 597 Holz und 5 Punkten den 3. Platz und Julian Zimmer wurde bei der U23 mit 565 Holz und 6 Punkten Münchener Meister. Beide hatten sich damit für die Bayerischen Meisterschaften qualifiziert, Julian konnte aus terminlichen Gründen leider nicht starten. Flori-an ging am 13./14.04. in Straubing an den Start, hatte aber keinen guten Tag und schied in der Qualifikation bereits aus.

Am Samstag, 6.04.19  fanden in der MKV-Halle die Münchner Sprintmeisterschaften statt. Da am gleichen Tag in Ingolstadt das Dracula-Turnier stattfand, waren nur fünf Kegler vom SKC-Lohhof am Start.
Besonders erfolgreich war Uschi Eder, denn sie belegte den 2. Platz und hat sich damit für die Bayerischen Sprintmeisterschaften qualifiziert, die am 18.05. in Augsburg stattfinden. Monika Hartmann belegte am Ende den 8. Platz, da sie im Viertelfinale gegen Uschi Eder spielen musste und unterlag.
Nicht ganz so erfolgreich waren die Männer. Bester war Gustav Routil auf Platz 16, Jörg Räk belegte Platz 21 und Peter Hitzinger Platz 23.

Nachdem letztes Jahr das Turnier in Lohhof stattgefunden hatte, war in diesem Jahr Ingolstadt der Ausrichter des Dracula-Sportkegelturniers und so machten sich 10 Lohhofer Kegler am Samstag, 6.04. auf den Weg.

Wie letztes Jahr beteiligten sich wieder SKK-Sankt-Anna Nürnberg, TV Handfeste Ingolstadt, CS Talmaciu Rumänien und der SKC Lohhof am Tur-nier. Für die Mannschaftswertung zählten am Schluss jeweils die sechs besten Ergebnisse jedes Teams.
Es wurde das Turnier der Lohhofer, denn sie holten alles was es zu holen gab. Als einziges Team hatte Lohhof sechs Holzzahlen über 500 und gewann damit die Mannschaftswertung und das Turnier mit 3206 Holz. Der 2. Platz ging an Nürnberg 3076 Holz, Platz 3 holte sich Talmaciu mit 3032 Holz und den 4. Platz belegte Ingolstadt mit 2998 Holz.
Viktor Barth übertraf alle, den er hatte nach 120 Schub mit 563 Holz das höchste Ergebnis und war damit Mannschaftsbester und Turnierbester.                      Ebenfalls über 500 spielten Toni Wunderlich 538, Sorin Gavriloiu 536, Florian Schüchel 529, Susanne Hömke 524 und Mattias Hofmann 516.                                    Für das Team waren außerdem noch Werner Schüchel, Marina Storl, Josef Oster und Edit Gavriloiu am Start.
So fuhren die Lohhofer nach diesem erfolgreichen Tag als Turniersieger und bepackt mit einem riesengroßen Pokal und Urkunden wieder nach Hause.

Seit  11 Jahren laden die Lohhofer Sportkegler zum traditionellen Schafkopf-turnier ein. Dank der großzügigen Spenden der Unterschleißheimer Unternehmen und Marktkaufleute war es auch heuer wieder möglich, dass alle 108 Teilnehmer einen schönen Preis mit nach Hause nehmen konnten.
Der SKC-Lohhof bedankt sich bei allen Spendern und bei allen Teilnehmern am Schafkopfturnier ganz herzlich.

Nach zweimal 30 Spielen standen die drei Sieger für die Geldpreise fest:
1. Platz  150 € Simon Schuster aus Unterschleißheim mit 63 Punkten,
2. Platz  100 € Johann Jais mit 52 Punkten
3. Platz    50 € Günther Greuter mit 49 Punkten